Zeitplan und Höhepunkte

Samstag 4. November 2017


10:03 Uhr | Berlin Hauptbahnhof
"Train to Bonn" mit Barbara Hendricks. Die Bundesumweltministerin und weite Teile der deutschen Delegation reisen mit einem Sonderzug der Deutschen Bahn – dem "Train to Bonn" – von Berlin zur Konferenz nach Bonn. Während der Fahrt gibt es ein vielfältiges Programm zum Klimaschutz. Mehr Informationen

Montag 6. November 2017


08:30 Uhr | Bonn Zone
Pressekonferenz zum Auftakt der COP und zur Eröffnung des deutschen Pavillons mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller
Der deutsche Pavillon wird bis zum Ende der Konferenz Ort zahlreicher Veranstaltungen sein, die die vielfältigen deutschen Maßnahmen in der Klimapolitik darstellen. Er ist der Willkommensort der deutschen Delegation und wird Raum für Diskussion und Gespräche bieten

10:00 Uhr | Bula Zone
Eröffnung der Weltklimakonferenz, u. a. mit einer Rede von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
Mit dem Eröffnungsplenum beginnt der offizielle Teil der Weltklimakonferenz. Hier verhandeln die Vertreter und Vertreterinnen der nationalen Delegationen zum Beispiel die Durchführungsregeln für das Pariser Abkommen.

13:30 Uhr | Bonn Zone
Eröffnung des "Talanoa Space" mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
Talanoa ist eine Art des Austausches und der Diskussion, die in der Tradition Fidschis tief verankert ist. Der Talanoa Space ist ein Raum, den Fidschi und Deutschland der Zivilgesellschaft zur Verfügung stellen. Neben Nichtregierungsorganisationen haben auch Wirtschaft, Städte und Gemeinden das Wort. Im Laufe Konferenz sind mehr als 50 Veranstaltungen geplant rund um Klimaschutz und faire Entwicklungsmöglichkeiten geplant. Abends werden die Geschehnisse des jeweiligen Tages kritisch beleuchtet. Teilnehmen können alle, die für die Konferenz akkreditiert sind.

17:45 Uhr | Bonn Zone
Deutscher Pavillon: "The Climate Partnerships of Alpine Municipalities within the Alpine Convention" mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Bei diesem Side Event wird diskutiert, wie Städte und Kommunen in den Alpen bei Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel unterstützt werden können.

19:00 Uhr | Bonn Zone
Begrüßungsempfang mit Umweltministerin Barbara Hendricks
Am Abend des ersten Konferenztages werden die internationalen Gäste mit einem Empfang in der Bonn Zone willkommen geheißen.

Dienstag 7. November 2017


9:00 Uhr | Deutscher Pavilion 

Pressebriefing mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und UNEP.
Neben aktuellen Fragen geht es um das Thema: Wie groß ist die globale Klimaschutzlücke? Und wie kann man sie schließen.

14:30 Uhr | Deutscher Pavillon
"The Global Platform for the New York Declaration on Forests and the Bonn Challenge: From Commitments to Action" mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Mit der Bonn Challenge und der New York Declaration on Forests wurden ambitionierte Ziele festgelegt, um die Abholzung von Wäldern zu stoppen und Wälder wieder aufzubauen. Es werden Fortschritte und Herausforderungen bei der Umsetzung diskutiert und die deutsche Unterstützung für die NYDF und die Bonn Challenge vorgestellt.

16:30 Uhr | Deutscher Pavillon
"Climate adaptation and risk reduction: Increasing community resilience through nature-based solutions" mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Angesichts des Klimawandels wird es immer wichtiger, die Anpassungsfähigkeit der Bevölkerung durch die nachhaltige Nutzung und Erhaltung von Ökosystemen zu erhöhen. Es werden u.a. Ergebnisse und Lehren aus drei vom BMUB geförderten IKI-Vorhaben zum Thema ökosystembasierte Anpassung in der Karibik und im Pazifik vorgestellt, sowie der neueste World Risk Report veröffentlicht.

Mittwoch 8. November 2017


09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Staatssekretär Jochen Flasbarth zusammen mit UNFCCC. 
Neben aktuellen Fragen geht es um das Thema „Umweltfreundliche COP“. Wie organisiert man eine Konferenz nachhaltig? Anschließend Führungen vor Ort.

10:45 Uhr | Bonn Zone
Übergabe Petition ProVeg am Stand von ProVeg mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Die Organisation ProVeg übergibt ihre Forderungen zu Ernährung und Klimaschutz an Staatssekretär Jochen Flasbarth.

12:00 Uhr | Deutscher Pavillon
NDC-Implementation in SIDS, mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Kleine Inselstaaten stehen bei COP23 besonders im Zentrum der Aufmerksamkeit, da mit Fidschi erstmals ein kleiner Inselstaat die Präsidentschaft übernommen hat. Bei der Veranstaltung wird die Zusammenarbeit mit Deutschland bei der Umsetzung ihrer Anpassungs- und Minderungsmaßnahmen vorgestellt.

14:30 Uhr | Deutscher Pavillon 
Low Carbon transport: G20 on track? Mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Gemeinsam mit Agora Verkehrswende werden die Trends im Verkehrssektor der G20-Staaten diskutiert und ein genauerer Blick auf die Ziele und Maßnahmen dieser Staaten im Transportsektor geworfen.

17:30 bis 18:30 Uhr | Bonn Zone
Key results of the German G20 Presidency and the way forward to Argentina in 2018
Trotz eines schwierigen politischen Umfelds konnte die deutsche G20-Präsidentschaft im Jahr 2017 neue Impulse geben und den Multilateralismus wiederbeleben. Der G20-Gipfel in Hamburg gab dabei klare Signale für die notwendige wirtschaftliche Transformation in den Bereichen Klima und Energie. Das Panel besteht aus Lars-Hendrik Röller, Wirtschaftsberater von Bundeskanzlerin Merkel und G7/G20 Sherpa, der in seiner Keynote auf die wichtigsten Ergebnisse der deutschen G20-Präsidentschaft zurückblickt. Pedro Villagra Delgado, argentinischer G7/G20 Sherpa, wird einen Überblick über die Themen der argentinischen G20-Präsidentschaft geben. Gabriela Ramos wird hervorheben, wie die G20-Staaten Bedingungen für nachhaltiges Wachstum schaffen, um die Lebensgrundlagen zu verbessern und den Klimawandel bekämpfen zu können. Christoph Bals, Policy Director von Germanwatch, wird ebenfalls bei Panel mitdiskutieren.

Leitfragen der Veranstaltung: Was sind die wichtigsten Ergebnisse des G20-Gipfels in Hamburg – wie wirkt sich dies auf den Multilateralismus aus? Welche Rolle spielen die G20 bei ihrer Umsetzung und wie können wir Fortschritte sicherstellen? Wie können die G20 eine gerechte und effiziente Transformation unserer Volkswirtschaften im Einklang mit dem Übereinkommen von Paris organisieren? Wie können wir die Mobilisierung privater Finanzierungen verbessern?

Donnerstag 9. November 2017


09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Staatssekretär Jochen Flasbarth. Neben aktuellen Fragen geht es um eine Bilanz der sogenannten "Bonn Challenge" zum Wiederaufbau von Wäldern. Dazu steht Stewart Maginnis von der internationalen Naturschutzunion IUCN für Fragen zur Verfügung.

12:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Towards a 2°-economy – enabling businesses to act as pioneers of climate protection 
mit Staatssekretär Jochen Flasbarth

An erfolgreichem Klimaschutz sind viele Akteure beteiligt. Bei diesem Side Event der 2°-Stiftung und des WWF stellen Vertreter von Unternehmen ihren Beitrag zur Dekarbonisierung vor und diskutieren die Rolle der Wirtschaft im Klimaschutz.

16:00 – 17:00 Uhr | Talanoa Space
Women at the forefront of climate change
The session will focus on women on the frontlines of climate change, a) specifically in the Pacific in relation to climate-related resettlement and b) in the context of a new photo exhibition which CARE will launch during the COP on "Climate Heroines". 

Freitag 10. November 2017


09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und der Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Petra Wesseler. Neben aktuellen Fragen geht es um die Anpassung an den Klimawandel. Wie wirkt sich der Klimawandel in der Region Bonn aus? Und wie gut sind wir darauf vorbereitet?

12:00 Uhr | Deutscher Pavilion
Joint Declaration of Trade Unions in support of the Paris Agreement mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Bei der Veranstaltung werden Gewerkschaften aus den G7-Staaten eine Erklärung zur Unterstützung des Paris Abkommens vorstellen und auf die Notwendigkeit einer sozial gerechten Transformation hinweisen.

13:30 Uhr | Deutscher Pavillon
"From low carbon to negative carbon" mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Die Rolle von “negativen Emissionen”, also dem Entzug von Treibhausgasen aus der Luft durch technische oder biologische Mittel wird nicht erst seit der Verabschiedung des Paris Abkommens diskutiert. Bei dieser Veranstaltung beleuchtet die Stiftung Wissenschaft und Politik, wie negative Emissionen global verteilt werden könnten.

14:30 Uhr | Deutscher Pavillon
BMUB-Side-Event mit Staatssekretär Jochen Flasbarth "Sustainable Chemistry - a key to climate solutions"
Gemeinsam mit dem kürzlich in Bonn eröffneten International Sustainable Chemistry Collaborative Center ISC3 wird die Frage besprochen, wie innovative Klimaschutzlösungen aus dem Chemie-Sektor ihren Weg auf den Markt finden und schneller, weiter verbreitet werden können. 

20:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Al Gore im Deutschen Pavillon: "An Inconvenient Sequel - Truth to Power"
Am 10. November wird der Film "Immer noch eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft" des ehemaligen US-Vizepräsidenten und Filmemachers Al Gore im Deutschen Pavillon gezeigt. Vorab diskutiert BMUB-Staatssekretär Jochen Flasbarth mit Al Gore über den Kampf gegen den Klimawandel.
> Pressemitteilung vom 08.08.2017: Immer noch eine unbequeme Wahrheit: der Klimawandel

Samstag 11. November 2017


10:00 Uhr | Bonn Zone
Ocean Action Day, Opening Plenary mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Die Atmosphäre und die Weltmeere stehen in einem delikaten Zusammenspiel, der Anstieg von Treibhausgasen hat für beide gravierende Folgen. Vor dem Hintergrund der Präsidentschaft eines Inselstaates wird die Rolle der Ozeane und Maßnahmen für ihren Schutz unter der globalen Aktionsagenda einen Tag lang in verschiedenen Sessions diskutiert.

14:30 - 15:30 Uhr | Talanoa Space
"Moving Beyond Coal After Paris: Can the US and the EU Retire Their Coal Plants in Time to Deliver on Paris Targets?" mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und Michael Bloomberg
Gemeinsam mit Michael Bloomberg, der mit der Initiative “We are still in”, den US-amerikanischen Gegenpol zur Klimapolitik von Präsident Trump bildet, wird es bei dieser Veranstaltung um die Zukunft der Kohle in der EU und in den USA gehen.

Sonntag 12. November 2017


10:00 Uhr | Bonn Zone
Eröffnung des Waldtages mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und  Premierminister Bainimarama
Die Wälder spielen eine entscheidende Rolle für den Klimaschutz, daher ist auch Ihnen ein Tag unter der Globalen Aktionsagenda gewidmet. Staatssekretär Flasbarth wird den Tag gemeinsam mit dem Fidschianischen Premier und COP-Präsidenten Bainimarama eröffnen.

13 Uhr | Bonn Zone
"Presidency Event". An diesem Tag findet die erste von insgesamt fünf Veranstaltungen der fidschianischen Präsidentschaft statt. Zum Auftakt geht es um das Thema Klimawandel und Gesundheit.

16:15 Uhr | Bonn Zone
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks nimmt an der Veranstaltung „Raising the bar“ im Rahmen des Climate Summit of Local and Regional Leaders teil
Regionen und Städte positionieren sich im Klimaschutz zunehmend als Vorreiter und Ort für Lösungen. Im Rahmen von COP23 findet daher am Sonntag auch ein Gipfel der Städte und Regionen statt. Bei der Session um 16:15 wird Bundesumweltministerin Barbara Hendricks darüber diskutieren, wie die Ambition im Klimaschutz auf allen Regierungsebenen erhöht werden kann, um die Ziele des Paris Abkommens zu erreichen.

17:45 Uhr | Bonn Zone
Climate Summit of Local and Regional Leaders - Closing Session, Übergabe Deklaration mit Staatssekretär Flasbarth
Bei der Abschlusssitzung des Gipfels der Städte und Regionen wird Staatssekretär Flasbarth die Abschlusserklärung entgegennehmen, in der Forderungen und eigene Maßnahmen der subnationalen Akteure aufgeführt sind.

18:00 Uhr | Foyer Deutsche Telekom AG, Friedrich-Ebert-Allee, Bonn
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks übergibt den CARE Millenniumspreis an Christiana Figueres
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks wird die Laudatio auf die Preisträgerin des CARE Millenniumspreises halten. Mit Christiana Figueres, der ehemaligen Exekutiv-Sekretärin des Klimasekretariats, wird der Preis an eine der zentralen Figuren für den Erfolg des Klimagipfels in Paris verliehen.

Montag 13. November 2017


Bonn Zone
"Global Climate Action Agenda". Die sogenannte "Global Climate Action Agenda" ist ein internationaler Austausch über Vorreiter-Projekte beim Klimaschutz. An diesem Montag beginnt das Ministersegment dieses Forums, das bis Mittwoch andauert. Auf die Eröffnung folgen eine Veranstaltung zu Finanzierung sowie hochrangig besetzte Gesprächsrunden zur Verbindung zwischen Klimaschutz und nachhaltiger Stadtentwicklung.

09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und dem Außen- sowie Umweltminister der Marshall Islands zu aktuellen Fragen sowie dem Thema Zusammenarbeit mit den kleinen Inselstaaten

09:15 - 11:15 Uhr | Talanoa Space
Sustainable Investment, Private Capital and Climate Finance

09:30 Uhr | EU-Pavillon A.01, Bonn-Zone 
NAMA Facility mit Parlamentarischer Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter 
Das Side Event wird von der Technical Support Unit (TSU) der NAMA Facility organisiert und dient der Ankündigung der fünften Ausschreibungsrunde (5th Call) sowie der Präsentation der bisherigen Projektarbeit der NAMA Facility. Darüber hinaus werden Vertreter aus Chile und Kolumbien von Ihren Erfahrungen mit NAMA Facility-Projekten berichten.

10:00 - 11:30 Uhr | Deutscher Pavillon
Advancing Climate Action on the Local Level – Best practices from China and Germany
with Barbara Hendricks (Minister Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB) and Xie Zhenhua (Special Representative on Climate Change Affairs, National Development and Reform Commission of the People’s Republic of China (NDRC)

10:00 Uhr | IRENA Pavilion, Bonn Zone, A.07
Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter eröffnet den IRENA Energy Day. 
Hierbei geht es um das deutsche Engagements für den Klimaschutz und die Partnerschaft mit den kleinen Inselstaaten, vor allem im Bereich Energie.

13:00 – 14:00 Uhr | Talanoa Space
Tackling climate finance- perspectives from GER, DK, NOR, FIN
Fair and objective practices for climate finance accounting will resolve the discussion between donor countries claiming they have provided and recipient countries claiming they have not received

13:30 Uhr | Deutscher Pavillon
Veranstaltung zum Thema Klimawandelanpassung in Städten ("Schwammstadt") mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter. 
Bei der gemeinsamen Veranstaltung des Deutschen Wetterdienstes, Umweltbundesamtes und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung geht es um die Frage, wie sich Städte und Gemeinden an Hochwasser und Starkregen anpassen können.

15:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Staatssekretär Jochen Flasbarth auf dem High-Level Roundtable zero-emission buildings/ housing 
Bei dieser hochrangigen Gesprächsrunde wird es um die Rolle von Gebäuden im Klimaschutz und zur Erreichung der VN-Nachhaltigkeitsziele gehen.

16:00 bis 17:00 Uhr | Deutscher Pavillon
"Between hope, frustration and adaption. Climate Change and next Generations".
mit Präsidentin Hilda Heine (Marshallinseln), Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, Mary Awad vom Libanesischen Umweltministerium, Jugenddelegierte und Influencer Jana Stingl, Bonner Schüler Niusha Khalafi and Finn Rübo
Bei der Veranstaltung diskutieren Kinder, Jugendliche und junge Klimaaktivisten mit hochrangigen Entscheiderinnen von heute über die Themen Klimaschutz, Klimawandel und Klimapolitik. 

17:00 Uhr | Talanoa Space
"The Role of France and Germany in driving the energy transition in Europe" mit Staatssekretär Flasbarth und der französischen Staatssekretärin Brune Poirson 
Die deutsche Klimaallianz und ihre französischen Partner von Réseau Action Climat veranstalten eine Diskussion zur europäischen Klimaschutzpolitik mit den Staatssekretären des deutschen und des französischen Umweltministeriums.

18:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Veranstaltung des International Resource Panel zum Thema Ressourceneffizienz mit Staatssekretär Jochen Flasbarth 
Fortschritte und Herausforderungen beim Thema Ressourcen-Effizienz stehen neben den Synergien zum Klimaschutz im Zentrum dieser Veranstaltung.

18:30 Uhr | Room 6, Bonn Zone
Hochrangiges Event der COP-Präsidentschaft zu Langfriststrategien mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks 
Das von Fidschi gemeinsam mit der 2050 Pathways Platform organisierte Event soll eine Art erste Bestandsaufnahme sein, wo wir mit der Entwicklung von Strategien für die langfristige Planung der Transformation hin zu einer klimafreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft stehen und welche guten Erfahrungen es bereits gibt.

18:30 Uhr | Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee, Bonn
Parlamentarischer Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter stellt die "Initiative for Renewable Island Energy" vor
Hochrangiger Dialog mit Vertretern kleiner Inselstaaten zum Klimaschutz und dem Ausbau erneuerbarer Energien auf Inselstaaten („Initiative for Renewable Island Energy (IRIE). Deutschland ist ein wichtiger Unterstützer in diesem Bereich.

Dienstag 14. November 2017


Bonn Zone
"Global Climate Action Agenda". Am Dienstag finden weiterhin hochrangige Veranstaltungen unter der Global Climate Action Agenda statt, unter anderem zu Innovation und Resilienz. Außerdem gibt es hochrangige Gesprächsrunden zur Verbindung zwischen Klimaschutz und dem Kampf gegen den Hunger. Ein weiteres Thema ist Klimaschutz und Geschlechtergerechtigkeit.

09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und dem kalifornischen Umweltminister Matt Rodriguez
Thema ist neben aktuellen Fragen die internationale Zusammenarbeit auf Ebene der Städte und Regionen.

10:00 Uhr | Französischer Pavillon A.05 in der Bonn Zone
Eröffnung des deutsch-französischen Side Events zur deutsch-französischen Kooperation im Klimaschutz mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter
Dieser Termin zeigt einen engen Schulterschluss mit Frankreich am Beispiel der Kooperation in der internationalen und nachhaltigen Stadtentwicklung.

10:00 bis 11:00 Uhr | Amphitheater im Deutschen Pavillon
"Small Island States and Climate Action"
Welche Möglichkeiten gibt es zum Schutz kleiner Inselstaaten vor den Folgen des Klimawandels, was kann Deutschland dazu beitragen und wie laufen die Verhandlungen auf dem Weltklimagipfel COP 23 zu diesem Thema? Mit Anote Tong (ehemaliger Präsident des pazifischen Inselstaats Kiribati und Sonderberater für Conservation International) und Dr. Karsten Sach, Abteilungsleiter Klimaschutz im BMUB .

12:00 - 13:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Under2Coalition – taking full advantage of mitigation opportunities by improving measurement and disclosure
(Baden Wuerttemberg, California, The Climate Group, The Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB))
> Helen Clarkson (The Climate Group), Edmund G. Brown (Governor of California), Winfried Kretschmann (Minister President of Baden-Wuerttemberg, tbc), Tanja Gönner (GIZ)

12:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf der Veranstaltung "Under2MoU" von Baden-Württemberg und Kalifornien
Die von Baden-Württemberg und Kalifornien initiierte "Under2 Coalition" vereint aktuell 188 Regionen und Städte aus 39 Ländern mit dem Ziel, die Erderwärmung auf unter 2°C zu begrenzen. Bei der Veranstaltung stellen die Gründer die Arbeit der Koalition vor und diskutieren, wie man Klimaschutz auf subnationaler Ebene voranbringen kann.

13:00 Uhr | Bonn Zone
"Presidency Event" zu Klimaversicherungen. Die Präsidentschaft betont mit einem Presidency Event das Thema Resilienz und Versicherungen gegen Klimaschäden. Die Bundesregierung (BMZ) wird hochrangig vertreten sein.

13:15 Uhr | Meeting Room 12 in der Bonn Zone
Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter auf dem Side- Event zur Präsentation des UNEP "Emissions Gap Report" 2017
UNFCCC und UN Environment stellen den „Emissions Gap Report“ zur globalen Klimaschutzlücke auf der Weltklimakonferenz zur Diskussion.

13:30 Uhr | Deutscher Pavillon
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf dem Side Event "Cooperation for Building Resilient Mountain Communities in the Hindukush Himalaya region" ICIMOD
Bei der Veranstaltung wird Bundesumweltministerin Hendricks mit den Ministern aus Bangladesch, Bhutan, Nepal, Myanmar und Pakistan über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der Region für den Aufbau resilienter Gemeinden in Bergregionen diskutieren.

15:00 - 16:30 Uhr | Bonn Zone, Raum 7
Initiating a just transition to a low-carbon climate resilient future: Implications for our societies, economies, infrastructure and policy choices Diese Veranstaltung bringt ein hochrangiges Gremium zusammen, um zu diskutieren, wie der Klimaschutz das Wirtschaftswachstum unterstützen kann und gleichzeitig ein "gerechter Übergang" sichergestellt wird. Zusätzlich werden die klima- und energiepolitischen Implikationen der deutschen G20-Präsidentschaft für nationale Politiken und Infrastrukturentscheidungen im Kontext von NDCs und langfristigen Strategien untersucht. Außerdem werden die wichtigsten Ergebnisse des großen OECD-Berichts "In das Klima investieren, in Wachstum investieren" hervorgehoben.
> Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, Sergio Bergmann (Umweltminister Argentinien), Masaharu Nakagawa (Umweltminister Japans), Masamichi Kono (Stellvertretender OECD-Generalsekretär), Sharan Burrow (Generalsekretät der ITUC), Adnan Amin (Generaldirektor der International Renewable Energy Agency (IRENA))

15:00 Uhr | Bonn Zone
Staatssekretär Jochen Flasbarth auf dem High Level Event on Innovation
Unter der globalen Aktionsagenda werden im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen auch die Klimaschutz-Beiträge nicht-staatlicher Akteure thematisiert, präsentiert und vorangetrieben. Bei dieser hochrangig besetzten Veranstaltung wird es um die Rolle von Unternehmen im Klimaschutz gehen.

15:30 Uhr | Marriott Hotel, Platz der Vereinten Nationen, Bonn
Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter auf dem High Level Roundtable on longterm governance von Unternehmen
Organisiert wird die Diskussion von der Green Growth Platform (GGP), einer Klima-Vorreitergruppe auf EU-Ebene, der in getrennten Untergruppen Minister, Abgeordnete und Wirtschaftsvertreter angehören.

18:00 Uhr | Deutsche Welle
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf dem High-level Event "Champions for Climate Action: The NDC Partnership"
Dieser Termin beginnt mit einer Interviewrunde mit Bundesministerin Barbara Hendricks und Bundesminister Dr. Gerd Müller sowie Aziz Rabbah, dem Minister für Energie, Bergbau und nachhaltige Entwicklung von Marokko, als Co-Chairs der NDC Partnerschaft. Im Anschluss daran werden bisherige Ergebnisse der NDC-Partnerschaft mit kurzen Statements von Ministern der Mitgliedsländer und hochrangigen Vertretern multilateraler Organisationen begleitet durch einen Filmbeitrag präsentiert.

Bitte melden Sie sich beim Entwicklungspolitischem Forum der GIZ an: jens.heine(at)giz.de und johannes.kleinschmidt(at)giz.de und bringen Sie Ihren COP-Ausweis oder Personalausweis (wenn nicht auf der COP registriert) mit.

Mittwoch 15. November 2017


09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

10:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Staatssekretär Jochen Flasbarth zu "Fossil Fuel Subsidy Reform – Facilitative Approaches and National Reform Efforts"
Für die Erreichung der Ziele des Paris Abkommens ist es essentiell, dass die Finanzströme in die richtige Richtung geleitet werden. Ein Aspekt dabei ist auch die Subventionierung von klimaschädlichen Kraftstoffen. In der Veranstaltung soll besprochen werden, welche Erfahrungen Länder bisher mit dem Abbau von Subventionen für fossile Brennstoffe gemacht haben und wie solche Reformen weiter gestärkt werden können.

11:30 – 12:30 Uhr | Talanoa Space
Energiewende: A transition beyond Energy

12:00 Uhr | US Climate Action Center, Transferzone nähe Bula Zone/DHL Tower
Grußwort zu Roundtable USA von Staatssekretär Jochen Flasbarth
Die Rolle nicht-staatlicher Akteure im Rahmen des internationalen Klimaschutzes ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Insbesondere die US-Amerikanischen Städte und Staaten stehen bei COP 23 im Fokus. Bei dieser Veranstaltung soll die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kalifornien im Klimaschutz diskutiert und die Vertiefung angekündigt werden.

15:00 Uhr | Verhandlungssaal WCCB, Bula Zone
Eröffnung des High-Level-Segments durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, den Premierminister der Republik Fiji Frank Bainimarama und UN-Generalsekretär António Guterres.
Es folgen die National Statements der anwesenden Präsidenten, Regierungschefs und Minister. Für Deutschland wird Bundeskanzlerin Angela Merkel das National Statement halten.

17:00 Uhr | UNDP Pavillon, Bonn Zone 
COP23 Launch Event Announcement - NDC Support Programme mit Staatssekretär Jochen Flasbarth und UNDP-Chef Achim Steiner
Ein wichtiger Teil des Paris Abkommens ist auch die Unterstützung von Entwicklungsländern bei der Umsetzung ihrer national bestimmten Ziele (nationally determined contributions, NDCs). UNDP wird sein NDC-Support Programme, das von Deutschland maßgeblich unterstützt wird, bei dieser Veranstaltung starten. 

18:30 Uhr | Auf dem Godesberg, Bonn
High Level Reception - Leaders in Island Resilience mit Parlamentarischer Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter
Empfang für Politiker aus Inselstaaten, die sich in einer starken Partnerschaft für die Resilienz ihrer Länder gegenüber den Folgen des Klimawandels einsetzen.

19:00 Uhr | Museum König, Adenauer Allee, Bonn
NABU Veranstaltung zum Thema Klimawandel und Meere mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Diese Veranstaltung thematisiert den Klimawandel und seine dramatische Veränderung auf die Meere und die biologischen Vielfalt weltweit.

Donnerstag 16. November 2017


| Bonn Zone
Neben einem Presidency Event zum Thema "Klimaschutz und Menschenrechte" findet eine hochrangige Veranstaltung zum Thema "Klimaschutz und Erziehung" statt. Außerdem werden die Gewinner der "Global Youth Video Competition" des UN-Klimasekretariats bekannt gegeben.

09:00 Uhr | Deutscher Pavillon
Pressebriefing mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

10:00 Uhr | Verhandlungssaal WCCB, Bula Zone 
Fortsetzung des High-Level-Segments

10:00 - 11:30 Uhr | German Pavilion
Perspectives for the Global Energy Transition: Investment Needs for Achieving the Well Below 2 Degrees Target
(Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi))
>Rainer Baake, BMWi; Dr. Fatih Birol, IEA; Adnan Z. Amin, IRENA; Wang Zhongying, CNREC; Miriam Maes, Energy Transition Forum 

11:30 Uhr | Bonn Zone
Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter auf dem High-Level Event on Climate Change Education unter der Aktionsagenda
Am 16.11. 2017 findet im Rahmen der COP23 der Education Day statt. Auf dem High-Level-Event soll diskutiert werden, wie durch Bildung die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens weiter vorangetrieben werden kann.

13:00 – 14:00 Uhr | Talanoa Space
Low Carbon Cities in Action: Delivering on the Paris Agreement and the New Urban Agenda

13:15 Uhr | EU Pavillon 
Staatssekretär Jochen Flasbarth bei der Veranstaltung zu NDC Implementation and Renewable Energy in Africa - Enabling Frameworks and Project Development
Erneuerbare Energien haben großes Potential in afrikanischen Ländern, doch der Ausbau stockt noch. Wie die Verstärkung privater Investition im Bereich der erneuerbaren Energien erreicht werden kann, wird in dieser Veranstaltung diskutiert.

14:30 - 16:00 Uhr | German Pavilion
The role of foundations in international climate action
(German Federal Environmental Foundation (DBU), Stiftung Mercator)

16:00 Uhr | Talanoa Space
COP 23 – Greenpeace Schul-Event mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
Im Rahmen der COP 23 veranstaltet Greenpeace während des „Education Day“ eine Gesprächsrunde mit Schülerinnen und Schülern, die sich in Deutschland für den Klimaschutz engagieren.

18:30 Uhr | Bonn-Zone, Deutscher Pavillon B.03 
Side Event zum Thema NDC Implementierung mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter

19:00 Uhr | Altes Rathaus, Markt, Bonn
Empfang zum 10. Geburtstag des Anpassungsfonds mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

Freitag 17. November


09:00 Uhr | Deutscher Pavillon, Bonn Zone 
Pressebriefing mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

10:00 Uhr | Bula Zone
"Climate Diplomacy: How to prevent climate security risks". Läuft alles nach Plan, beginnen die Abschlusssitzungen für die Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention (COP), des Kyoto-Protokolls (CMP) und des Übereinkommens von Paris (CMA). Je nach Verhandlungsstand können sie bis in den Abend hinein fortgesetzt werden.

11:30 – 12:30 Uhr | Talanoa Space
#speakup: Climate Action needs Media Freedom
Interactive discussion on the importance of freedom of expression, access to information and free media for climate action.

11:30 Uhr | Bonn Zone, Meeting Room 9
Gemeinsame Eröffnung UNFCCC Länder-Side Events von Costa Rica mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
Die Bundesumweltministerin ist zu Gast bei einer Veranstaltung von Costa Rica. Dabei geht es um einen Erfahrungsaustausch: Wie läuft die Umsetzung der nationalen Klimaschutzbeiträge? Ebenfalls eingeladen sind Kolumbien und Mexiko. 

12:00 - 13:00 Uhr | German Pavilion
Climate change and the long-term perspective – 2050 climate strategies
(The Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB))
> Karsten Sach, Generaldirektor im Bundesministerium für Umwelt (BMUB); Andrea Meza, Direktorin im Ministerium für Umwelt und Energie von Costa Rica (MINAE), Rodolfo Lacy Tamayo, Planungsbüro des Ministeriums für Umwelt und natürliche Ressourcen von Mexiko (SEMARNAT); Laurence Tubiana, CEO der Europäischen Klimastiftung; Imke Luebbeke, Referatsleiterin EU-Klima- und Energiepolitik, WWF Europe

17:00 Uhr | DHL Tower, NRW Climate Lounge
Abschlussveranstaltung mit Staatssekretär Jochen Flasbarth
Die NRW Climate Lounge bietet tägliche Briefings zu den Verhandlungen an. Zum Abschluss wird Staatssekretär Flasbarth eine erste Einordnung der Ergebnisse vornehmen.
Für diese Veranstaltung ist keine gesonderte Akkreditierung notwendig.